Treten Sie ein! Treten Sie aus! Warum Menschen ihre Religion wechseln Unser gemeinsames Ausstellungsprojekt wurde in Hohenems eröffnet!

Mit letzter Kraft kämpfte sich die Sonne an diesem herbstlichen Sonntag über die Vorarlberger Berge, aber dieser Auftritt hatte sich wirklich noch einmal gelohnt. Das Jüdische Museum Hohenems eröffnete die neue Ausstellung „Treten Sie ein! Treten Sie aus! Warum Menschen ihre Religion wechseln“ und der Festakt fand im hell erstrahlten Salomon-Sulzer-Saal der ehemaligen Synagoge in Hohenems statt. Zahlreich waren sie gekommen, die Besucherinnen und Besucher. Aus dem Voralberger Umland, aus der Schweiz, aus Wien – bunt waren die Dialekte und so vielfältig wie die Schnittchen am Buffet, die im Anschluss an die gelungenen und unterhaltenden Reden zur Eröffnung auf die Gäste warteten.
Das Jüdische Museum Hohenems hat gemeinsam mit den Jüdischen Museen Frankfurt und München den Wiener Kurator Hannes Sulzenbacher beauftragt, ein Ausstellungsprojekt zu konzpieren, das die Religionsfreiht als Menschenrecht ins Zentrum seiner Betrachtung nimmt und dabei nicht nur das Recht auf ungehinderte Religionsausübung wörtlich nimmt, sondern vor allem das Recht jedes Einzelnen, die Religion zu wechseln. Diesem Prozess der Konversion, des Übertritts von einem Glauben zum anderen, widmet die Ausstellung ihre ganze Aufmerksamkeit und stellt individuelle Lebenswege vor. Der Ausstellungsparcour ist in drei Abschnitte unterteilt und die Vitrinen im ersten Raum stehen dicht gedrängt beieinander. Das soll so sein, denn schließlich ist hier der Startpunkt der Ausstellung und es gibt viel zu erzählen. Die Biografien der Konvertiten werden vorgestellt, das „Vorher“ des Konversionsprozesses beleuchtet. Es folgt der Gang durch einen vielfädrigen Vorhang, eine Wasserprojektion und ein nachgebener Bodenbelag lassen die „Passage“ des Übertritts zu einem fast sinnlich erfahrbaren Erlebnis werden. Filme, Dokumente und persönliche Gegenstände, die den Übertritt der Konvertiten belegen und darüber erzählen, stehen im Zentrum dieses zweiten Raums.
Im letzten Teil der Ausstellung dann, wird über das „Nachher“ erzählt. Was hat die Konversion für die Einzelne/den Einzelnen an „Profit“ gebracht, ist der Prozess nun abgeschlossen? Quer durch die Geschichte und durch die verschiedensten Glaubensrichtungen erfahren wir von bekannten Persönlickeiten wie Heinrich Heine oder Guastav Mahler, aber auch viel Persönliches zu unbekannten oder anonymisierten Schicksalen aus dem Hier und Jetzt. Die Ausstellung lenkt ihren konzentrierten Blick auf die indiviuelle Dimension des Themas Konversion und trägt damit viel bei zur Debatte und gesellschaftlichen Diskussion über Toleranz im religiösen Miteinander und die individuelle Freiheit des Glaubens. Wir jedenfalls freuen uns schon sehr auf die Ausstellung im Jüdischen Museum München, auch wenn wir uns noch ein wenig gedulden müssen. Erst im kommenden Oktober, ab dem 2.10.2013 wird bei uns eröffnet. Hoffen wir, dass die Sonne dann auch für uns scheint.

Foto: Die Passage als Raumerlebnis © Dietmar Walser

Eine Antwort zu “Treten Sie ein! Treten Sie aus! Warum Menschen ihre Religion wechseln Unser gemeinsames Ausstellungsprojekt wurde in Hohenems eröffnet!”

  1. [...] die Schauspielerin Marilyn Monroe. Besonders ausführlich wird das Thema in der Ausstellung »Treten Sie ein! Treten Sie aus!« der jüdischen Museen von Hohenems, Frankfurt und München (und einer Reihe anderer Partner) [...]

Hinterlasse eine Antwort

*