Die Urban Sketchers zeichnen am Jakobsplatz

Zeichnung: Marita Eckmann

Bei frühlingshaften Temperaturen Anfang Februar haben sich die Münchner Urban Sketchers auf dem Jakobsplatz und im Jüdischen Museum getroffen und gezeichnet! Die wunderbaren und stimmungsvollen Zeichnungen wurden auf dem Blog der Urban Sketchers veröffentlicht.

“Wer von den Zeichnern den Blick nach innen lenken wollte, konzentrierte sich auf die Inhalte in Ober- und Untergeschoss, andere setzten sich mit der Münchner Townscape auseinander und “diskutierten” zeichnend das Ensemble der unterschiedlichen Architekturen am Platz, wieder andere konzentrierten sich auf die Zeichnenden. Ein spannendes Zeichnen…”, schreibt einer der Zeichner, Gershom von Schwarze. Er erzählt mehr über die Urban Sketchers.

Zeichnung: Gershom von Schwarze

Zeichnung: Hans-Christoph Schimmelpfennig

Seit wann gibt es die Urban Sketchers?

Die Urban-Sketchers-Bewegung gibt es seit 2007, sie wurden in den USA (Seattle) gegründet. Es handelt sich um eine weltweite Internet-Community von Menschen, die gerne rezeptiv, also “sur le moti” zeichnen und zwar Zeichnenswertes in den “Orten, in denen sie leben oder zu denen sie reisen”. Die Zeichnungen sollen vor dem Motiv entstehen ohne Zuhilfenahme von Fotos und sie sollen im Internet veröffentlicht werden im Blog des lokalen Chapters der Usk oder über facebook.

Wie wählen Sie Ihre Spots aus?

Für das Februar-Treffen im  Jüdischen Museum hatte ich die Idee, weil es für mich naheliegend war. Jede/r kann Locations vorschlagen für die monatlichen Treffs zum Zeichnen. Das nächste Treffen am 6. März wird im Stadtmuseum, also gegenüber stattfinden ab 14:00Uhr. Bestimmt werden einige, wie z. B. ich lieber in der neueröffneten Cafeteria vom Jüdischen Museum aus das Stadtmuseum zeichnen.

Was ist das Besondere an der Gruppe?

Das Besondere an der Comunity ist, dass wie zu Zeiten von Goethes Italienreise das Betrachten der Welt durch das Zeichnen erfolgt. Was ich einmal gezeichnet habe, werde ich nie mehr vergessen.  Ich unterrichte das als Blockseminar zweimal im Jahr an der MVHS . In den Neunzehnhundertachtziger Jahren habe ich es als Grundkurs für Architekturstudenten an der Bezalel Akademie in Jerusalem gelehrt.

Wer sind die Menschen, die bei den Urban Sketchers mitmachen?

Leute wie ich, die gerne zeichnen. Es macht keinen Unterschied, ob jemand Profi ist oder Anfänger. Wohl allen gemeinsam ist das unterstützende Umgehen miteinander.

Was bleibt Ihnen von dem Event am Jakobsplatz besonders in Erinnerung?

Was mir von dem Treffen besonders in Erinnerung ist die Freude darüber, dass ich meine zeichnenden Freunde “nach Hause” einladen konnte in das jüdische Zentrum von München, das  mir naturgemäss näher am Herzen liegt als andere Locations.

Zeichnung: Gershom von Schwarze

Eine Antwort zu “Die Urban Sketchers zeichnen am Jakobsplatz”

  1. Dankeschön für den schönen Blogeintrag. Wir waren gerne zu Gast in ihrem Museum!

Hinterlasse eine Antwort

*