Amos Gitai im Interview über seinen Dokumentarfilm „Rabin The Last Day“

Das Attentat auf den Ministerpräsidenten Jitzchak Rabin 1995 war für Israel ein Schock. Auf dem Filmfest München 2016 zeigt der israelische Filmemacher Amos Gitai seinen neuen Dokumentarfilm „Rabin The Last Day“.

Festival TV der HFF München hat ihn im Jüdischen Museum München getroffen. Ein Gespräch über Hintergründe, Hindernisse, Hoffnungen:

Zwanzig Jahre sind seit dem Attentat auf Israels Ministerpräsidenten Jitzchak Rabin vergangen. Der Regisseur Amos Gitai hat dessen Bedeutung für das Land und den Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern in „Rabin The Last Day“ aufgearbeitet. Michael Urs Reber von Festival TV traf sich mit Amos Gitai, um über die politische Bedeutung des Films zu sprechen. Kann der Film etwas bewegen? Braucht das Land einen neuen Rabin und wer könnte es sein? Schwierige Fragen, die es wert sind, gestellt zu werden.

Das Interview mit Amos Gitai in voller Länge:

Tipp: Der Film läuft im Rahmen des Filmfest München ein letztes Mal am Samstag, 02.07.2016 um 14:00 Uhr (157 Min.) im City 2.

Foto: filmfest-muenchen.de

Hinterlasse eine Antwort

*