Benefiz-Auktion ausgewählter Werke: Max Mannheimer als Maler

Max Mannheimer | Foto: Elijah Boßler

Am 23. September 2016 starb der Shoah-Überlebende unermüdliche Zeitzeuge Max Mannheimer im Alter von 96 Jahren. Seine Familie versteigert nun am 6. Februar 2017 ausgewählte Gemälde aus der Hand Mannheimers in einer Benefiz-Auktion im Jüdischen Museum München zugunsten des Vereins LEOPOLIS Humanitäre Hilfe für die Ukraine.

Auktionatoren: Christian Ude, Altbürgermeister und Katrin Stoll, geschäftsführende Gesellschafterin des Auktionshauses Neumeister

Einführung: Dr. Gottfried Knapp, Kunstkritiker bei der Süddeutschen Zeitung

Vorbesichtigungszeiten und –ort: 01.02.2017, 09:00-17:00, 02.02.2017, 09:00-19:00, 03.02.2017, 09:00-17:00

NEUMEISTER Münchener Kunstauktionshaus, Barer Straße 37, 80799 München

Max Mannheimer Ohne Titel. 1996 Kunstharzlack auf Leinwand 120 x 160 cm Rechts unten signiert "ben jakov" und datiert. Rahmen.

Max Mannheimer, Ohne Titel. 1996 Kunstharzlack auf Leinwand 120 x 160 cm Rechts unten signiert "ben jakov" und datiert. Rahmen.

Mehr Informationen zu den einzelnen Losen finden Sie unter www.neumeister.com/mannheimer

In Zusammenarbeit mit dem Auktionshaus NEUMEISTER, dem Jüdischen Museum München und dem Verein LEOPOLIS Humanitäre Hilfe für die Ukraine e.V.

Der Reinerlös kommt dem Verein LEOPOLIS (Hungerhilfe für Lemberger Juden) zugute.

Max Mannheimer, Ohne Titel. 1989 Buntstifte auf grauem Karton. 49 x 67 cm (Bildausschnitt) Rechts unten signiert "ben jakov" und datiert. Rahmen.

Max Mannheimer, Ohne Titel. 1989 Buntstifte auf grauem Karton. 49 x 67 cm (Bildausschnitt) Rechts unten signiert "ben jakov" und datiert. Rahmen.

MO | 06.02.2017 | 18:00

Ort: Jüdisches Museum München

Begrenzten Anzahl an Plätzen, Einlass ab 17:30

Hinterlasse eine Antwort

*