„You’ll Never Walk Alone: München-Premiere am DOK.fest

Am vergangenen Wochenende feierte der Dokumentarfilm „You’ll Never Walk Alone“ – den das JMM als DOK.special präsentierte – auf dem DOK.fest seine München-Premiere im Rahmen eines kurzweiligen und facettenreichen Abends.

Vorab traf sich die Kuratorin Jutta Fleckenstein mit Regisseur André Schäfer und Schauspieler Joachim Król in unserer Ausstellung „Never Walk Alone. Jüdische Identitäten im Sport“ und erläuterte die vielen Aspekte auf der Spielfläche „sportlich und jüdisch“ zu sein.

Im Anschluss begrüßte Festivalleiter Daniel Sponsel den bekennenden Fußballfan und Protagonisten des Films Joachim Król sowie Regisseur André Schäfer auf dem St.-Jakobs-Platz.

Im Anschluss an die Filmpremiere erfuhr das fußballbegeisterte Kinopublikum, wie es zu diesem Filmprojekt kam, denn wie so oft begann alles mit einem Zufall. Als Regisseur André Schäfer den Anruf zur Idee des Films „You’ll Never Walk Alone‘ erhielt, saß Joachim Król auf dem Rücksitz seines Autos. Und für Król war sofort klar: „Wenn Schäfer diesen Film machen würde, dann bitte nicht ohne ihn.“

Im Film trifft Joachim Król zu Beginn Ferenc Molnárs Enkel, den Schriftsteller Mátyás Sárközi im „Café New York“ in Budapest, wo Molnár das Stück „Liliom“ 1909 geschrieben hat. Im Theater in der Josefstadt feiert das Stück 1913 in der deutschen Fassung als „Vorstadtlegende“ von Alfred Polgar erste Erfolge. Später vertonen es die Musical-Autoren Richard Rogers und Oscar Hammerstein am Broadway als „Carousel“.

Der Dokumentarfilm spannt in einem musikalischen Portrait des 20. Jahrhunderts den Bogen über Budapest, Wien, New York, Liverpool bis nach Dortmund und erzählt mit der Vorgeschichte um die Entstehung des Liedes „You’ll never walk alone“ – von Molnár über Polgar bis zu Rodgers und Hammerstein – auch ein Stück jüdische Kulturgeschichte.

Der Film läuft ein letztes Mal auf dem DOK.fest am:
MI | 10.05.2017 | 09:30 Uhr | City 3

Wer keine Zeit für das Festival findet, kann sich den Kinostart am 18. Mai 2017 vormerken.

Weitere Informationen zum Film hier

Hinterlasse eine Antwort

*