Jüdische Feiertage (1): Pessach – Seder-Teller

Dieser Teller für die symbolischen Speisen, die während des Seder („Ordnung“) beim Pessach-Fest gegessen werden, ist wohl der Prototyp eines später in größerer Anzahl in der kunstgewerblichen Werkstätte Heinrich Schwed in München produzierten Tellers. In der Mitte des Tellers ist ein Stück ungesäuertes Brot für Pessach (Mazza) abgebildet, umlaufend der Schriftzug „Das ist das Brot der Bedrängnis, das unsere Väter in Ägypten gegessen haben“ und darüber „Für Pessach“ und weitere auf Pessach bezogene Inschriften. Die Darstellungen zeigen Moses, David sowie die „Vier Söhne“ aus der Pessach-Haggada.

Der Sederteller wird  im Rahmen der Peter H.Bach-Ausstellung im Studienraum des Jüdischen Museums gezeigt.

Seder-Teller
Messing, geätzt
Signatur: „Chaim ben Mordechai haLevi“ (d.i. Heinrich Schwed)
München, 1924
D: 41 cm
Jüdisches Museum München, # 09/2009

Hinterlasse eine Antwort

*