An Rosch HaSchana und Jom Kippur geschlossen

Liebe Besucher! Damit niemand vor verschlossenen Türen steht, hier ein wichtiger Hinweis: Anlässlich der Feiertage Rosch HaSchana und Jom Kippur bleibt das Jüdische Museum München am 29. und 30. September sowie am 8. Oktober geschlossen.

Rosch HaSchana ist das traditionelle Neujahrsfest im jüdischen Kalender und wird immer an den ersten beiden Tagen im Monat Tischri gefeiert. Den Beginn des neuen Jahres begeht man üblicherweise mit einem großen, süßen Festessen, weil man sich ein gutes, süßes Jahr wünscht („Schana tova u’metuka“). Der Beginn des neuen Jahres, des Jahres 5772, leitet auch eine Zeit der Reue und der Umkehr ein. Diese endet zehn Tage später, am Jom Kippur, dem Versöhnungstag und höchstem jüdischen Feiertag, den man traditionell mit Fasten und Beten begeht.

Anstatt mit Raketen beginnt das jüdische Jahr mit Schofar-Geblase. Die Schofar ist eine Posaune, die in der Zeit zwischen den Feiertagen in den morgendlichen Gottesdiensten geblasen wird. Man folgt hier einem fesgelegten Muster. In der Dauerausstellung im Jüdischen Museum kann man das Instrument selbst bestaunen, das an den anderen Tagen im September geöffnet istund zwar von Dienstag bis Sonntag je von 10 bis 18 Uhr.

Text: Ulrike Heikaus und Bettina Pauly
Foto: Schofar

Hinterlasse eine Antwort

*