Es war spitze!

Die Ausstellung „Das war spitze! Jüdisches in der deutschen Fernsehunterhaltung“ neigt sich dem Ende zu.
Noch bis zum 6. November kann man durch 10 Stationen und 6 Jahrzehnte Fernsehgeschichte wandern und eine mentalitätsgeschichtliche Reise in unsere heimischen Wohnzimmer unternehmen.

Einen großen Teil nimmt das Leben und Wirken von Hans Rosenthal (Dalli Dalli) ein. Zu entdecken sind Filmsequenzen und Hörstationen mit bekannten und fast in Vergessenheit geratenen Persönlichkeiten aus dem Unterhaltungsfernsehen, aber auch fiktive Sendeformate wie Tatort und Lindenstraße werden näher beleuchtet. Man lernt „viel über das deutsche Fernsehen, über die Mechanismen der Unterhaltung und darüber, wie gesellschaftliche Diskurse und Fragestellungen im Fernsehen aufgegriffen werden“ meinte die FAZ.

Und das meinen unsere Besucher (Auszug aus dem Gästebuch):

„Tolle Architektur, sehr gute Inszenierung des Medienthemas – man fühlt sich angesprochen“

„Modern, interessant, leidenschaftliche Führung“

„Ausgezeichnet gemacht – ich nehme tausend Eindrücke mit nach Hause, – gute Ausstellung – spitze Führung – Danke!“

„Richtig tolle Ausstellung, die das jüdische Nachkriegsleben einmal aus ganz anderer (lustiger) Perspektive darstellt!“

„Das war spitze! Gut strukturierte und super spannende Führung“

„Superspannend! Ich war Stunden da! Und Hans Rosenthal – mit dem bin ich aufgewachsen! So schön! Danke für die tolle Ausstellung!“

Unser Tipp für alle, die die Ausstellung noch mit kompetenter Führung sehen wollen:
Am Sonntag, 30. Oktober findet um 11 Uhr (Vorsicht Zeitumstellung) eine Kuratorenführung durch die Ausstellung mit Ulrike Heikaus statt. Teilnahme 6 Euro.

Hinterlasse eine Antwort

*