Künstlergespräch mit Robert Crumb und Aline Kominsky-Crumb

Am 29. Mai fand im Rahmen des Münchner Comicfestivals im Jüdischen Museum München ein Künstlergespräch mit einem der bedeutendsten Künstlerpaare der gegenwärtigen Comicszene statt: Robert Crumb und seiner Frau Aline Kominsky-Crumb. Während der offenen Podiumsdiskussion sprachen sie über ihre gemeinsame Kunst innerhalb der Subkultur und über ihre 40 Jahre währende Beziehung. Die Moderation übernahm Lora Fountain, die ebenso wie das Künstlerpaar in Frankreich lebt und als Agentin von Robert Crumb tätig ist.
Das Museumsfoyer war bis zum letzten Quadratzentimeter belegt und die Stimmung sowohl innerhalb des Publikums als auch bei Robert Crumb und seiner Frau war sehr gut. Im Anschluss an das Gespräch konnten die Besucher dem an sich eher scheuen Comic-Giganten noch Fragen stellen.

Zahlreiche Medien haben über die Veranstaltung berichtet. Unter anderem n-tv und der Tagesspiegel.
Wir bedanken uns bei den Organisatoren des Münchner Comicfestivals für die gute Zusammenarbeit und freuen uns jetzt schon auf das Comicfestival 2015!

Text & Fotos: Clemes Wipplinger

Hinterlasse eine Antwort

*