MEDIENECHO: KRIEG! JUDEN ZWISCHEN DEN FRONTEN 1914–1918

Bayern 2
Bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs herrschte ein unglaublicher Loyalitätsdruck aber auch -wunsch unter den Juden in Deutschland, viele zogen in den Krieg. Trotzdem wuchs der Antisemitismus. Ein Beitrag von Ulrich Chaussy in der Bayern2 kulturWelt.

Hier geht’s zum Audio-Beitrag.
Hier geht’s zur Bilder-Gallerie.

Deutschlandfunk: Jüdische Soldaten im Ersten Weltkrieg
Das Jüdische Museum in München widmet sich in der Ausstellung „Krieg! Juden zwischen den Fronten“ den deutsch-jüdischen Soldaten im Ersten Weltkrieg. Dabei setzt das Museum konsequent auf eine innerjüdische Perspektive, auf das Ausleuchten einzelner Biografien. Ein Beitrag von Christian Gampert im Deutschlandfunk

Hier geht’s zum Audio-Beitrag.


münchen.tv: Schicksale! Juden im Ersten Weltkrieg beleuchtet!
Fast 100 000 jüdische Deutsche zogen vor hundert Jahren für das Deutsche Kaiserreich in den ersten Weltkrieg. Von diesen sind heute 12000 Gefallene Soldaten namentlich bekannt. Feldpostbriefe, Tagebücher, Fotografien und andere persönliche Objekte ermöglichen heute einen Blick auf einige der Schicksale die sich hinter den Lebenswegen der jüdischen Soldaten verbergen. Bei der “Ausstellung Krieg! Juden zwischen den Fronten 1914 bis 1918″ können sich die Münchner ab sofort eine Vorstellung darüber machen, was das massenhafte Kämpfen und Sterben für die Juden in den Einheiten ganz individuell bedeutet. Christina Graf und Markus Stampfl haben einige der sieben Themenstationen näher betrachtet. (münchen.tv)

Hier geht’s zur Beitrag.

Hinterlasse eine Antwort

*