Die Lange Nacht der Münchner Museen 2014 im Jüdischen Museum München

Im Jüdischen Museum am St.-Jakobs-Platz konnten die Nachtschwärmer im „Kurt Landauer Fanshop“ „stöbern“ – eine Projektion an der Fassade erinnerte dabei an Kurt Landauer und wies den Weg ins Museum.

In der Ausstellung „Krieg! Juden zwischen den Fronten 1914–1918“ durften die Besucher in die Erlebnis- und Erfahrungswelt jüdischer Soldaten und ihrer Familien im Ersten Weltkrieg eintauchen und im Studienraum war mit „Leben am Abgrund. Jüdisches Leben am Tegernsee 1900-1933“ auch ein Abstecher an den Tegernsee möglich.

Im Foyer ließen die insgesamt 2400 Lange-Nacht-Besucher die Nacht bei israelischen Spezialitäten aus dem Restaurant Eclipse entspannt ausklingen.

Eine Antwort zu “Die Lange Nacht der Münchner Museen 2014 im Jüdischen Museum München”

  1. Hallo,

    die lange Nacht der Münchener Museen war ein großer Erfolg, wie ich finde. Vor allem die Ausstellung im Jüdischen Museum fand ich sehr gut getroffen. Der Hinweis auf Landauer konnte treffender nicht sein. Gelungene Ausstellung, die mir sehr viel Freude bereitete.

    Danke für den kurzen Artikel und für die Fotografien!

Hinterlasse eine Antwort

*