Neue Wege, neue Besucher – am Sonntag ist Internationaler Museumstag

Am kommenden Sonntag, den 13. Mai ist Internationaler Museumstag! Unter dem Motto „Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher“ feiern die Museen in ganz Deutschland den Aktionstag und bieten ein vielfältiges Programm:

Das Jüdische Museum München eröffnet anlässlich des Aktionstags die Installation „Sankt Ottilien – das Benediktinerkloster und seine jüdische Geschichte 1945–48“.

Das Kloster wurde von 1945 bis 1948 ein unfreiwilliger Zwischenort für zahlreiche jüdische Überlebende aus Osteuropa. Es diente ihnen als Krankenhaus und Lager. Angeregt von der Erzabtei wird 2018 in unterschiedlichen Projekten diese bisher wenig beachtete Facette der Klostergeschichte beleuchtet.

Die Installation im Foyer des Jüdischen Museums zeigt Arbeiten des israelischen Künstlers Benyamin Reich, die die Spuren jüdischen Lebens im Kloster dokumentieren.

Ab 10:30 Uhr bietet die Projektgruppe stündlich Führungen zum Thema an.

Darüber hinaus beleuchten öffentliche Rundgänge um 11 Uhr, 12 Uhr 30 und 15 Uhr die Dauerausstellung „Stimmen_Orte_Zeiten“ sowie die aktuelle Ausstellung „A Muslim, a Christian and a Jew. Eran Shakine“. Um 14 Uhr können sich Kinder von 6-12 Jahren beim Workshop „A Muslim, a Christian and a Jew. Eran Shakine – Philosophieren und Zeichnen für Kinder“ der Frage nach Unterschieden und Gemeinsamkeiten unter den Menschen nähern und diese zeichnerisch.verarbeiten.

Anmeldung hierfür unter Tel: 089 288516423 oder fuehrungen.jmm@muenchen.de

Im Café Exponat lockt für die Museumstag-Besucher_innen wie jedes Wochenende das reichhaltige Kulturfrühstück mit leckeren, wechselnden, saisonalen Spezialitäten aus der neu interpretierten israelischen Küche.

Das Haus ist von 10 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Weitere Informationen zum Internationalen Museumstag unter www.museumstag.de


Fotos: Eva Jünger

Hinterlasse eine Antwort

*